Rudi

RudiBodhrán† Dezember 2015

Ursprünglich auf Reisen in die Bretagne von bretonischer und keltischer Musik inspiriert, kam das Interesse für die irische Musik.

Bei Folkkonzerten und Sessions, auch bei den Folkfestivals im Schloßhof des Darmstädter Schlosses (organisiert vom Folk Club Darmstadt) lernte ich dann viele Gleichgesinnte kennen. Darunter waren natürlich auch einige, die aktiv Folkmusik machten.

Nach diesen Anfängen gab es immer wieder Reisen in die Bretagne und Irland. Bei diesen Urlauben ließen sich auch prima Folkplatten auftreiben, die es in Deutschland kaum gab. (Das Internet war da noch nicht so recht erfunden.) Soweit die frühen Zeiten.

Anfang ’90 folgten erste öffentliche Auftritte mit Helmut André und Klaus Kornisch, bis Helmut aus beruflichen Gründen in die Schweiz ging.

Die heutige Band fand sich in der ursprünglichen Besetzung bei der „Irish Folk Session“ in Günther Wehners Irish Pub (Parcusstraße, Darmstadt), das es leider nicht mehr gibt.

Die Bandgründung ist mittlerweile gute 15 Jahre her. In dieser Zeit hat es einige Wechsel in der Band gegeben.

Der Spaß und die Spielfreude haben sich auf jeden Fall erhalten und so werden wir noch weiter der traditionellen Irish & Scottish Folk Musik treu bleiben.

Ich über die anderen:

Pittjes der Sänger, Spezialist für die gefühlvollen Balladen, der aber auch mit den schnelleren Stücken absolut überzeugt.
Im Übrigen ist sein gemütliches Wesen bei uns – und in den Pubs – genau richtig.

Chris ist unter anderem zuständig für die Instrumentals, Jigs und Reels, die in der irisch-schottischen Musik so wichtig sind. Sie spielt diese in perfekter Weise und mit beeindruckender Geschwindigkeit. Im Übrigen passt sie einmalig gut zu uns.

Wohl am wichtigsten ist, dass wir seit vielen Jahren sehr gute Freunde sind und einen Riesenspaß an der keltischen Musik und deren Darbietung haben.